LIEBE WASSERSPORTFREUNDE!

 

Wir sind alle eine sportbegeisterte Familie, diese Begeisterung können sie in unseren Produkten wiedererkennen. Ich lege viel Wert darauf, dass alle unsere Boote in Handmanufaktur ohne Akkord zusammengebaut werden. Ebenso ist es mir sehr wichtig, die Wertschöpfungskette im Land zu lassen. Wir versuchen nach Möglichkeit, unsere Zulieferprodukte sowie unsere Handelsware von regionalen Anbietern zu beziehen. Da hat man keinen weiten Wege, spart Energie und hat mehr Einfluss auf die Qualität. Wir sehen uns als moderner Betrieb der weiß, wo seine Wurzeln sind.

 

LAPTOP UND LEDERHOSE PASSEN HERVORRAGEND ZU UNS


Unsere Mitarbeiter sind begeistert bei der Sache. Wir haben eine eigene Drachenbootmannschaft und eine Laufmannschaft bei denen der Chef mit dabei ist. Mit meinen Kindern, die beide schon „Kajakbesessen“ sind, wächst schon die dritte Generation heran. Es ist schön für mich, dass ich zusammen mit meiner Familie auf bewegende 50 Jahre zurückblicken kann.


TONI PRIJON SEN. 


Anton Prijon hat ein gewaltiges Kapitel in der Geschichte des Kanusports mitgeschrieben. Er war nicht nur einer der besten und erfolgreichsten Wettkampfpaddler seiner Zeit, er war auch ein begnadeter Bootskonstrukteur und Tüftler. Vor zwei Jahren wurde Anton Prijon für sein Lebenswerk mit dem Wirtschaftspreis der Stadt Rosenheim ausgezeichnet. Dass aus einer kleinen Sportwerkstätte für Paddel eine Bootsbaufirma von Weltruf geworden ist, daran hat der Jubilar den größten Anteil. Aus den kleinsten Anfängen mit handlaminierten Booten wurde ein Betrieb von Weltruf. Kein anderer Bootsbauer hat in den letzten Jahrzehnten die Kajaklandschaft sowohl national, als auch international so geprägt, wie der Bootshersteller an der Rosenheimer Innlände.

Anton Prijon wurde 1929 in Görz im damaligen Italien geboren und ist an der Soca aufgewachsen. Als Jugendlicher baute er sein erstes Boot und gewann mit seinem Eigenbau die ersten Wildwasserrenen. Er verlässt seine Heimat und kam 1957 nach Rosenheim und fand bei den Klepperwerken Arbeit. Seine sportliche Heimat fand Toni Prijon beim Kajak Klub Rosenheim, dessen Ehrenmitglied er ist. Ein Jahr später wurde Anton Prijon auf der Ammer Deutscher Wildwassermeister. Genau vor 50 Jahren, im Jahr 1958, wurde Prijon im selbstgebauten Faltboot auf der Vésère in Südfrankreich Wildwassermeister.

Der sportliche Höhepunkt war nun geschafft, er gründete an der Innlände eine Familie und baute als Schreinermeister einen Handwerksbetrieb auf. Prijons Paddel und Kunststoffboote wurden zu gefragten Artikeln im Kajaksport. Die Zeit der Faltboote war in den 60iger Jahren vorbei und Prijon stieg in die Fertigung von Kunststoffbotten ein.
 
Eine neue Ära im Bootsbau begann mit der Entwicklung und dem Bau der druckgeblasenen Boote, die Prijon seither im eigenen Werk an der Innlände herstellt.
 
In den vergangenen Jahrzehnten wurden zahllose Weltmeistertitel mit Prijon-Booten im Wíldwasser und Kanuslalom gewonnen, auch mehrere Goldmedaillen bei Olympischen Spielen wurden mit Booten aus Rosenheim gewonnen.
 
Inzwischen hat der Senior die Geschicke der Firma in die Hände seiner Söhne Toni und Jürgen gelegt. Anton Prijon bringt seinen enormen Erfahrungsschatz im Paddel- und Bootsbau auch heute noch im Rosenheimer Betrieb ein. Die Fortentwicklung der verschiedenen Bootstypen und die Verbesserung und Rationalisierung im Paddelbau ist nach wie vor seine grosse Leidenschaft. Trotz seiner vielfältigen Aufgaben nimmt sich der Jubilar die Zeit, noch jedes Jahr mit dem eigenen Kajak entlang der dalmatinischen Inseln und der kroatischen Küste zu paddeln.
Bei der Familie Prijon spürt man die Liebe zum Kanusport. Alle Familienmitglieder sind aktiv auf dem Wasser. Toni Junior war 1987 Weltmeister im Kanuslalom. Anton's Enkelkinder haben allesamt Spass am Paddeln. Natürlich freut sich der Opa Anton, dass seine Enkelkinder für den Kajak Klub fleissig paddeln und im Kanuslalom schon sehr erfolgreich sind.

 


ANTON PRIJON IN DER "HALL OF FAME"


Firmengründer Toni Prijon wurde als Pionier des Kanusports geehrt und 2007 in die Ruhmeshalle des Kanusports aufgenommen. Er ist nach dem "Dichter im Paddelboot" Herbert Rittlinger und der Weltklassekanutin Jutta Grothaus-Steigerwald der dritte Deutsche.

Keiner hat wie er die Szene 45 Jahre lang so beeinflusst. Seine bahnbrechenden Enticklungen im Bootsbau haben mehrere Generationen von Paddlern geprägt, hieß es in der Begründung der Jury.


WIRTSCHAFTSPREIS

 
Verleihung des Wirtschaftspreises der Stadt Rosenheim im Oktober 2006: Firmengründer Lotte und Anton Prijon übergaben 1992 die Firmenleitung an Rita und Toni Prijon. Mit Severin und Isabel steht die nächste Generation schon in den Startschuhen, um das Familienunternehmen einmal in die Zukunft zu führen.

 

TONI UND RITA PRIJON


1994 übergab er seinem Sohn Toni und dessen Frau Rita die Firmenleitung. Wie sein Vater ist Toni Prijon ein begnadeter Kajakfahrer und errang 1987 den Weltmeistertitel auf der französischen Isère. Und auch den Erfindergeist hat er vom Vater geerbt. “Toni Prijon ist ein Mensch, der in vielen Bereichen mehr tut, als man es erwarten könne”, sagte die Oberbürgermeisterin von Rosenheim in ihrer Laudatio anlässlich der Verleihung des Wirtschaftspreises der Stadt Rosenheim. Sie würdigte den unermüdlichen Forschergeist der Rosenheimer Firma ebenso wie deren Engagement in Sachen Umweltschutz und bei der Schaffung neuer Arbeits- und Ausbildungsplätze. Wenn man sieht, wie viele langjährige Mitarbeiter bei Prijon beschäftigt sind, weiß man, dass das Betriebsklima stimmt. Seit über vierzig Jahren schwimmen Prijon-Kajaks auf allen Flüssen der Welt, und man darf mit Stolz behaupten, daß Prijon zu den größten und besten Bootsbauern der Welt zählt.

 

ANTON PRIJON

 

Anton Prijon 1959
Anton Prijons Weltmeisterlauf mit selbst gebautem Kajak und Paddel
Man muss die Qualen genießen und an die letzten Reserven gehen
Mit diesem Leitsatz wurde Anton Prijon 1959 mit selbst gebautem Kajak und Paddel Weltmeister. Damals war Anton Prijon weltbester Kajakfahrer, ein begnadeter Bootskonstrukteur und Tüftler ist er heute noch. Er entwickelte den Knickspant und das Abrißheck, ließ sich die Führungsrillen des Paddels patentieren, erfand den ovalen Paddelschaft und unzählige weitere Dinge, die uns Paddlern heute selbstverständlich sind. Als Anton Prijon 1962 zusammen mit seiner Frau Lotte seine eigene Firma gründete, legte er den Grundstein zu einem Weltunternehmen.